top of page

Bühne - Stage

Verena Aziz - Bildrechte

07.10.2023 - Heartgun - beim tanz_house_festival  
ARGEKultur Salzburg

Schönheit – Hässlichkeit, Mut – Angst, Kraft – Schwäche, Liebe – Hass, Licht – Schatten … Kunst als Stimme. Nichts wird weggelassen, nichts geschönt … kompromisslos, beobachtend, aufzeigend, geradlinig.

„Bernie Rothauer und Alexandra Niedermoser führen uns vor, wie jede Krücke zum Zepter werden kann – im Zauberland des unverwüstlichen Trotzdem!“ – Norbert K. Hund, Radiofabrik

_90B6632.jpg

18.4.2023/20 Uhr - Heartgun -Theo Studiobühne - Oberzeiring/Stmk. 

Emotionale Intensität. Dieser Begriff taucht immer wieder auf, wenn man mit den zwei Menschen hinter der Musik – und hinter den Texten, den Videos, der Performance von Heartgun über ihre Arbeiten spricht, die  am Sonntag, 25. September 2022 erstmals im Off-Theater Salzburg der breiten (und hoffentlich bereiten) Öffentlichkeit präsentiert wurden. Denn “die Essenz aus einigen Jahren Prozess”, wie sie ihr inzwischen vielfach umgestaltetes Programm selbst beschreiben, ist als einstweiliges Ergebnis intensiver Einlassungen auf innere und äußere Herausforderungen zu verstehen – und demensprechend dicht zu erleben. Bernie Rothauer und Alexandra Niedermoser führen uns vor, wie jede Krücke zum Zepter werden kann – im Zauberland des unverwüstlichen Trotzdem ("Radiofabrik, Artarium, Text: Norbert K. Hund").

Verena Aziz - Bildrechte
6.jpeg

25.9.2022 - Heartgun - Off Theater Salzburg

Wer verbirgt sich hinter Heartgun, hinter der Maske, die für so kontroverse Diskussionen sorgt? Es sind die beiden, in Salzburg verorteten Künstler:innen, aleXANDRA Niedermoser und Bernie Rothauer. Beiden gemeinsam ist „das Neugierige“, das „über den Tellerrand Schauenwollende“. Und so erscheint es auch wenig erstaunlich, dass man ihr künstlerisches Werk nicht einem bestimmten Genre zuordnen kann, dass die Einordnung unter den Begriff „Konzert“ für ihr aktuelles Programm zu kurz greift. Zutreffender und wohl näher am Tatsächlichen sind Definitionen wie „Installation“ oder „audiovisuelle Inszenierung“. Mit gesprochenen Texten, Eigenkompositionen, eigenwilligen Coverversionen, Audioeffekten, Video- und Lichtelemente entwerfen die beiden Künstler:innen ein Gesamtwerk, das Emotionen auslöst, beschäftigt, berührt!

Verena Aziz - Bildrechte
Verena Aziz - Bildrechte
6.jpg

Öffentliche Probe im kleinsten Kreis, mit lieben Menschen.

Danke Andrea Steinwender, dass wir unser Programm, in deinem wunderbaren Studio NADEA Studio präsentieren durften!

 

Danke Verena Aziz Photography für dein Festhalten der Momente, der Eindrücke, der Zeit!

Es war für uns ein ganz besonderer Abend!

 Verena Aziz - Bildrechte
Verena Aziz - Bildrechte
Rockhouse.jpg

„TATTERED AND STAINED“ war eine Folkband aus Salzburg und bestand zwischen 2014 und 2018. Die ursprüngliche Besetzung bestand aus den zwei Musikern Alex Niedermoser und Franz-Xaver Grömmer. In der Anfangsphase setzen sich die zwei Musiker intensiv mit Irischen Traditionals und Covernummern auseinander, klar war aber bereits zu diesem Zeitpunkt, dass der Schwerpunkt der Band in der Umsetzung von eigenen Songs liegen wird. Die beiden Singer/Songwriter Alex und Franky interpretierten sowohl Traditionals als auch Covernummern in ihrem unverwechselbaren eigenen Stil und legten dabei großen Wert auf ihre Individualität. Das Gitarrenspiel der beiden ist fein abgestimmt, bei manchen Songs griff Franky auch zum Bass um den Songs mehr Tiefe zu verleihen. Von Zeit zu Zeit wurden sie von Peter Fuchs unterstützt, dieser sorgte mit seiner Percussion für den stimmigen Beat und verhalf der Musik mit seinem Begleitgesang zu wunderbarer Harmonie.

Robert Herbe - Bildrechte
Robdert Herbe - Bildrechte
band_edited.jpg

24.02..2018 - Tattered and Stained  Shakespeare Salzburg

Mit Jänner 2017 vergrößerte sich die Band um einen Mann. Bernie Rothauer verstärkte und verfeinerte die Gitarrenbegleitung und den mehrstimmigen Gesang. Dadurch ergaben sich für die Band viele neue Ansätze. Sowohl Coversongs als auch Eigenkompositionen wurden noch ausgefeilter und abwechslungsreicher. Es kamen mehr Instrumente zum Einsatz, die Arrangements, die nun auf drei bzw. fallweise auf vier Musiker ausgerichtet waren, wurden dichter, klangvoller.

19.8.2017 Krepfei.jpg
17.03.2018 Music Cafe Plan B.jpg
Perus Forster -  Bildrechte
Bernie Rothauer -  Bildrechte
Heinz.PNG
Bernie Rothauer -  Bildrechte
ufb.png
Christian Wetzelsberger - Bildrechte
Pan Cafe_edited.jpg
Auftritte_neu.png
Bernie Rothauer, Reinhard Maisl -  Bildrechte
bottom of page